Im Tribschenquartier entstehen mit «LOU» 147 moderne, attraktive Mietwohnungen. Zudem ist ein neues Lebensmittelgeschäft vorgesehen mit Gütern des täglichen Bedarfs. «Lou» bringt auch für die Nachbarschaft viele Vorteile:

  • Attraktive Aussenanlagen: Neue, grosszügige Freiräume laden zu Begegnungen ein und werten das Quartier auf.
  • Weniger Lärm: Die Warenlieferung für das Geschäft erfolgt künftig hinter geschlossenen Türen. Parkplätze für Kunden sowie Bewohnerinnen und Bewohner stehen künftig in der Tiefgarage zur Verfügung.
  • Mehr Sicherheit: Die meisten Verkehrsbewegungen finden in der Tiefgarage statt. Es gibt deshalb weniger oberirdischen Verkehr.

«LOU» ist das Ergebnis eines umfassenden Architekturwettbewerbs, der zusammen mit der Stadt Luzern  durchgeführt wurde.

Mit «LOU» entsteht ein faszinierendes Gebäude in L-Form. Das Architekturbüro Caruso St John Architects hat zusammen mit den Landschaftsarchitekten von Antón Landschaft in Zürich das Projekt entwickelt und die Jury des Architekturwettbewerbs damit überzeugt. Die Fachexperten werten «LOU» als «städtebaulich und architektonisch überzeugend». Die Wohnungen und Grundrisse seien von «hoher Qualität». Auch die Laden- und Gewerbeflächen «überzeugen», genauso wie die grosszügigen Freiräume.

Mit dem Architekturwettbewerb wurde ein qualitätssicherndes Planungsverfahren durchgeführt. Dabei wurden Möglichkeiten und Qualitäten unterschiedlicher Bebauungsvorschläge sorgfältig geprüft. Das Siegergebäude hält die rechtlichen Höhenvorgaben und die Grenz- und Gebäudeabstände zu den Nachbargebäuden Tribschenstrasse 44a bis 50 sowie zu denjenigen am Geissensteinring ein.

«Die stärkste Qualität ist sicher, dass das Gebäude wie ein Puzzle-Stück perfekt in das Quartier passt und sehr viele spannende Aussen­räume entstehen», sagen die Architekten von Caruso St John.

Wir setzen auf eine gute Nachbarschaft:

Lärmschutz, Freiräume

Das Projekt bringt auch für die Nachbarschaft viele Vorteile. Die Anlieferung zum Detailhändler erfolgt künftig hinter verschlossenen Türen. Die meisten Kunden- und Mieter-Parkplätze legen die Verantwortlichen unterirdisch an. An der Oberfläche wird es lediglich zehn Kundenparkplätze für den Detailhändler geben.

«LOU» schützt die Häuser am Geissensteinring vor dem Strassenlärm der Tribschenstrasse und das wenig attraktive alte Technikgebäude der Swisscom verschwindet. Das Dach des neuen Gebäudes wird dort wo möglich begrünt und im Quartier entstehen grosszügige Freiräume.

Erfahrenes Team

realisiert «LOU»

Hinter dem Projekt stehen erfahrene Projekt­partner. Bauherrin ist die CSA Real Estate Switzerland Commercial, eine Anlagegruppe der Credit Suisse Anlage­stiftung. Die HRS Real Estate AG setzt das Projekt in deren Auftrag um. Die Immobiliendienst­leisterin HRS entwickelt und realisiert seit 50 Jahren erfolgreich Projekte in der ganzen Schweiz.

Der Baustart ist für das erste Quartal 2022 vorgesehen. Läuft alles planmässig, ist das Gebäude zirka ab Herbst 2024 bezugsbereit.

Sorgfältige Vorbereitung,

kompakte Realisierung

Das Projekt «Lou» wurde von den Verantwortlichen seit 2016 sorgfältig geplant. Der umfassende Archtitekturwettbewerb wurde in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Luzern durchgeführt. Die Realisierung soll nun kompakt und zeitnah erfolgen.